Hallo Volkerinternes Menü: logout Neuigkeiten NL Eigenes Profil CIS Termine Noten

News
News
Neue News schreiben
20.10.2015 - 08:46 Uhr    Und Schwupps sind wir im internet

http://www.rathenow-fks.org/

Eintrag editieren   Eintrag löschen

22.08.2012 - 21:21 Uhr    Augsburger Allgemeine schreibt

Grüner Kaktus und Kantaten

Thüringer Chor mischt gekonnt geistliche und weltliche Musik


Senden Mehrere Zugaben verlangte das Publikum am Sonntagabend in der Auferstehungskirche. Die „Cantores Juvenes Saalfeld“ waren in Senden zu Gast und beeindruckten mit einem breit gefächerten Repertoire aus geistlicher und weltlicher Musik für Männerstimmen. Das im Jahr 1999 gegründete Ensemble besteht aus zehn jungen Sängern, alle sind ehemalige Mitglieder der „Thüringer Sängerknaben“. Dem Knabenalter entwachsen, aber weiterhin musikalisch interessiert und aktiv, schlossen sich die Sänger zu einem eigenen Chor zusammen. Heute können die „Jungen Sänger Saalfeld“ bereits auf viele Auftritte im In- und Ausland zurückblicken.

Allesamt sind sie geübte und passionierte Chorsänger, die gekonnt, aber nicht auf reine Perfektion gedrillt musizieren. Ganz nach dem Prinzip der Thüringer Sängerknaben, einem Chor, dem sich alle Jungen anschließen können, die Lust aufs Singen haben – ohne Aufnahmeprüfung, ohne Eintritt in ein Musikinternat.


Dem Sendener Publikum brachten die Cantores sowohl Gesänge als auch Orgelwerke dar. Unter anderem erklang da Hans Leo Hasslers „Cantate Domino“, Felix Mendelssohn-Bartholdys „Heilig“ und „Locus Iste“ aus der Feder von Anton Bruckner. Ebenso brachte der Chor zwei gelungen arrangierte Spirituals zu Gehör: „Go down Moses“ sowie „Good News“. Eindruck machte auch die Vertonung des 150. Psalms von César Franck, den die Sänger mit Orgelbegleitung zum Besten gaben.

Dass sich zwei begabte Organisten in den Reihen des Ensembles befinden, bewiesen Chorleiter Thomas Kowalski sowie Sänger Johannes Viering.

Auf große Sympathie stieß beim Publikum vor allem der letzte Teil des Abends, als die Sänger sich der weltlichen Musik zuwandten: Sie interpretierten humorvolle Gassenhauer wie „Wochenend und Sonnenschein“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ oder den Schlager „Spanische Nächte“. Mit zwei Zugaben verabschiedeten sich schließlich die Sänger, die der nächste Teil ihrer Konzertreise nach Nürnberg führen wird.

Eintrag editieren   Eintrag löschen

22.08.2012 - 21:18 Uhr    Die Stimme Heilbronn schreibt

Zwischen geistlich und weltlich

Von Monika Köhler

Heilbronn - Motetten, Kantaten und geistliche Lieder, Volksmusik und Popsong: Das Repertoire des Männerchors Cantores Iuvenes Saalfeld ist breit. Eine Woche sind neun der elf aus den Thüringer Sängerknaben an der Johanneskirche der Stadt hervorgegangenen Sänger unterwegs, die sich 1999 zum Doppelquartett zusammenschlossen.

Anspruchs- und Andachtsvolles haben sie zum Sommerkonzert ins Deutschordensmünster mitgebracht, aber auch Unterhaltsames. Da ist zum einen das geistliche Programm, das mit Hans Leo Hasslers Cantate Domino das Motto "Soli Deo Gloria − Allein Gott sei die Ehre" aufgreift: ein vielstimmiges Chorwerk, leicht und durchsichtig. Oder das Kirchenlied "Von Gott will ich nicht lassen" des lutherischen Kantors Leonhart Schröter, das mit bebender Glut ergriffen macht.

Hastig

Mit empfindsamer Dynamik wird Mendelssohns Motette "Heilig aufgefächert, wobei besonders die Wechsel zwischen Chor und Stimmfächern berühren. Ein wenig zu hastig und gelegentlich nicht ganz tonrein reihen sich die Werke aneinander; gerne würde man sie in getragenerem Tempo genießen.

Bruckners vierstimmiges "Locus iste" (1869) kommt mit seiner Beschwörungsformel gerade recht, um Einhalt zu gebieten. Dazwischen folgen Orgelwerke von Buxtehude und Michael Schütz mit Chorleiter Thomas Kowalski: eine beseelende Gratwanderung zwischen geistlicher und weltlicher Klangsprache.

Eintrag editieren   Eintrag löschen

01.08.2011 - 10:52 Uhr    Mühlenhof Letschin

Für die Übernachtung in Letschin ist es günstig Bettwäsche mitzunehmen.Schöne Woche und bis Freitag.
Liebe Grüße aus Jena vom
Walther

Eintrag editieren   Eintrag löschen

26.05.2011 - 15:33 Uhr    soso

soso

Eintrag editieren   Eintrag löschen

26.05.2011 - 11:02 Uhr    Pressemeldung

Kaiserslaute (dpo) - Ganz schön f#. Als der Dirigent Karl Pelle nach einem Konzert quietschfidel nach Hause kam, kanonte er seine Notenschlüssel nicht mehr finden. Kurzerhand versuchte er, mithilfe einer Tonleiter über den Balaleikon in sein Haus zu gelangen. Doch schon nach einem Halbtonschritt brach die Tonleiter und Pelle viol ine Gartenteich refrain. In seiner Note rief er soloange "Harfe! Harfe!" und machte Terz im Akkord, bis die Feuerwehr den zithernden Mann schließlich quartettete. Fagott sei Dank!


Eintrag editieren   Eintrag löschen

04.02.2011 - 12:34 Uhr    Probenwochenende

Ich bitte um zügiges Eintragen, was ds Probenwochenende betrifft.
Am besten wäre es, wenn wir uns auf den ersten Termin (April) einigen könnten, weil ich da eine gute und preisgünstige Unterkunt reserviert habe.
Euer Bert

Eintrag editieren   Eintrag löschen

13.09.2010 - 10:04 Uhr    Termine, Termine, Termine

Wie besprochen stehen nun die Oktoberwochenenden zur Abstimmung, um möglichst 2 Konzerttermine zu finden: Eines mit dem Erfurter Chor in SLF, das andere entweder in Südthüringen oder Frankenwald.
Den November wollen wir statt in kalten Kirchen im warmen Gemeindehaus verbringen und die CD-Aufnahmen komplettieren. Bitte auch hier für die entsprechenden Wochenenden eintragen.
Und nicht vergessen: Bitte Urlaub für die (um einen Monat verschobene!) Chorreise 2011 einreichen.
Perspektivisch freizuhalten wäre auch der 11.09. kommenden Jahres, da wollen wir im Rahmen des Tages des Offenen Denkmals in SLF ein lustiges Ding drehen...

So meine Herren, bis Sunndich, Bert.

Eintrag editieren   Eintrag löschen

29.07.2010 - 12:01 Uhr    Leider nicht zur Liddi dieses Jahr...

Guten Tach! Herzliche Grüße von G. Pissang aus Görlitz. Er ist in Altersteilzeit und nicht mehr für das Patrimonium Gorlicense verantwortlich. Sein Nachfolger hat wohl einen eigenen Chor aus der Niederlausitz engagiert; damit ist unser Gig wohl ziemlich endgültig weg. Nuja, wat willmer mache.... Den Termin aber bitte trotzdem freihalten, zum Tag des Offenen Denkmals kriegen wir bestimmt eine gute Ersatzmugge.

Eintrag editieren   Eintrag löschen

31.01.2010 - 16:40 Uhr    Neue Noten

Ich hab mal wieder einige Noten ins Netz gestellt...

LG BBK

Eintrag editieren   Eintrag löschen

nächste Seite >>